Frau erzählt, dass sie von einem „Windstoß” in Indonesien schwanger wurde. Die Polizei untersucht das

Es ist fast unmöglich die folgende Nachricht nicht mit der Geschichte der Jungfrau Maria zu vergleichen. Laut der Bibel wurde nur einmal in der Menschheitsgeschichte eine Frau schwanger ohne vorher Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. Die junge Siti Zainah versichert aber, dass ihr etwas Ähnliches passiert ist. Es geschah jedoch nicht auf spirituelle Art und Weise.

Tribunnews Bogor

Mit 25 Jahren brachte Siti ihr zweites Baby zur Welt. Dieses Baby war aber nicht das Ergebnis einer Liebesbeziehung, sondern vielmehr das Resultat eines Windstoßes, der sie berührte, nachdem sie gebetet hatte. Laut der jungen Frau, die in Cianjur in Indonesien lebt, brachte sie eine Stunde nach diesem seltsamen Ereignis ein Kind zur Welt.

Siti ging zum nächsten Krankenhaus und als sie im Geburtssaal war, berichtete sie den Ärzten, dass sie nach dem Beten an diesem gleichen Nachmittag einen Windstoß gespürt hatte, der in ihre Genitalien eingedrungen war. Danach spürte sie, wie sich ihr Bauch aufblähte.

Tribunnews Bogor

Innerhalb von 15 Minuten begann sich die Frau schlecht zu fühlen. Daher ging sie dann ins Krankenhaus. Die Ärzte waren etwas durcheinander, denn sie dachten, dass es eindeutig war, dass sie ihr Kind auf die Welt bringen würde. Siti sagte aber, dass sie davon nichts gewusst hatte.

Das Baby wurde gesund und ohne Komplikationen geboren. Ihre Geschichte verbreitete sich schnell in der Gemeinde. Sogar die Mitarbeiter von Behörden erfuhren davon, die sie daraufhin besuchten. Alle waren davon überrascht, was die Frau erzählte, während der Direktor des Krankenhauses, Eman Sulaeman, berichtete, dass es sich in diesem Fall um eine kryptische Schwangerschaft handeln könnte. Diese liegt dann vor, wenn die Frau nicht merkt, dass sie schwanger ist bis der Moment der Geburt gekommen ist.

Tribunnews Bogor

Die Polizei ihrerseits hat eine Untersuchung des Falles begonnen. Dadurch sollen die Tatsachen aufgeklärt werden. Ziel davon ist es, mit den Gerüchten aufzuräumen, die verwirrende Nachrichten über übernatürliche Schwangerschaften in dem Land entstehen lassen.

Tribunnews Bogor

Mit dem Mädchen war Siti zum zweiten Mal schwanger. Das erste Kind ist das Ergebnis ihrer Beziehung zu ihrem Ex Partner. Von ihm hat sie sich vor vier Monaten getrennt. Bisher drehen sich die Vermutungen um diese Partnerschaft, aber es gibt noch zu wenige Informationen, um daraus etwaige Schlüsse zu ziehen.

Newflash

Die Frau wiederum bleibt bei ihrer Version des Erlebten. Ihre Geschichte kommt einige Zeit später als die Nachricht der Leiterin des Kinderschutzes von Indonesien Sitti Hikmawatty. Diese hatte behauptet, dass es wahrscheinlich sein könnte, dass Frauen schwanger werden, wenn sie ein Schwimmbecken mit Männern teilen, die starkes Sperma” haben. Auch diese Aussage hat für viel Aufregung gesorgt.